Skitouren 2017 :  Vulkane, Vulkane, Vulkane

Wenn im frühlingshaften Europa die Tage allmählich länger werden und ringsherum alles zu blühen beginnt, werden bei uns die Skiklamotten noch lange nicht in den Keller getragen! Die Zeit der Skitouren 2017 auf die Vulkane ist angebrochen. Na, das dürfte für einige recht seltsam klingen. Was haben Skitouren mit Vulkanen zu tun?

Wir gehen gemeinsam mit unseren Gästen auf die höchsten Vulkane des fernen Ostens auf Kamtschatka, des Orients den Demavand und Europas auf den Elbrus.

Skitouren 2017 auf Kamtschatka, das sind menschenleere Vulkanlandschaft, Geysire, heiße Quellen und jede Menge Powder!

Wer verbindet gedanklich in unseren Breiten den Iran mit Schnee und Skitouren? Wohl kaum jemand. Wir gehen Skitouren 2017 auf den höchsten Berg und erloschenem Vulkan Persiens, auf den Demavand.

Der Elbrus, Europas höchster Berg, ist ein gewaltiger, erloschener und vollständig vergletscherter Vulkankegel.  Der Mai ist die beste Zeit für Skibesteigungen und Überquerungen. Die jahrzehnte langen Erfahrungen von Alexej als einheimischer Bergführer kommen dabei unseren Gästen zu Gute.

Welche Tour gerade stattfindet, und was die Gäste erleben, könnt Ihr in diesem Beitrag lesen und ansehen:

Skitouren 2017 – Kamtschatka

Mit den Skitouren und Ski-Besteigungen der Vulkane vom 02.04. – 14.04. auf Kamtschatka starten unsere Skitouren 2017 auf die Vulkane.

Auf Kamtschatka im Winter sollte man zwei Sachen im Gepäck haben: Badehose und Ski. Am Montagmorgen ist unsere Gruppe in Petropawlowsk Kamtschatski gelandet, und schon geraume Zeit später gab es schon ein erquickendes Bad in der Thermalquelle am Hotel. Ganz sicher kommen auch die Ski zum Einsatz. Denn eigentlich sind sie ja gestartet um Skitouren auf die Vulkane zu gehen ; – )

Skitouren 2017 Demavand

Vulkan Nr. 2 : Demavand Skitour 2017 mit Kultur in Teheran, Isfahan, Shiraz mit Persepolis

 

 

 

Der Demavand ist ein klassischer Skitouren Berg und braucht bei den Skitouren Gehern nicht vorgestellt zu werden. Die Natur und die Kultur Erlebnisse werden unsere Gäste bei dieser Reise begeistern.

Der Iran ist ein Land, dessen Bild in der westlichen Welt mysteriös ist, doch jeden überraschen wird. Der Iran war und ist ein Land der Gegensätze, und gehört zu den zentralen Ländern an der ehemaligen Seidenstraße. Hier trafen sich Kulturen, und brachten eine der ältesten  Zivilisationen der Menschheit hervor. Seine grandiosen Landschaften reichen von ewigem Schnee bis zu subtropischen Küsten, von heißen Wüsten bis zu gemäßigten Regionen mit üppiger Vegetation, von modernen Großstädten mit Hochhäusern und Schnellstraße bis sehr einheitlich orientalischen Städten. Im Land kann man sich entgegen dem negativen Image, als Tourist sicher bewegen. Man wird stark beeindruckt sein von der Freundlichkeit und Aufgeschlossenheit der Bevölkerung.

Von Teheran aus ist unsere Gruppe in das Elburs Gebirge gestartet. Sie werden zusammen vom 15.04. – 30.04.2017 acht Tage im Gebirge mit Skitouren unterwegs sein, und den Demavand besteigen. Anschließend besuchen sie historische Städte im Iran. Diese Tour ist unser „Pilotprojekt 2017“.

Wenn es nicht möglich ist auf Skitour zu gehen, z.b. wenn das Wetter arg schlecht ist, gibt es immer noch genug Möglichkeiten den Tag interessant und mit viel Freude zu gestalten. Vulkanische Aktivitäten müssen nicht immer Feuer speiende Berge sein. Am Demavand gibt es Möglichkeiten in heißen Quellen zu baden die Vulkanischen Ursprunges sind.

In den Orten am Demavand kann man sich frei bewegen, und so ein wenig Alltagskultur mitbekommen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Der Weg zum Gipfel ist ganz schön bewschwerlich.

Herzlichen Glückwunsch!  Die Mühen beim Aufstieg haben sich gelohnt. Sie stehen gemeinsam am 23.April 2017 auf dem höchsten Berg im Iran, auf dem 5671 hohen Demavand.

Eine wunderschöne Reise findet ihren Abschluß mit diesen Bildern. Für alle deaheim gebliebenen: wir planen für 2018 eine Demavand Ski  und Kultur Tour in den Iran. Das Programm und weitere Informationen gibt es im Juni auf unserer Internetseite.

Vielen Dank an unsere Gäste. Diese Tour mit Euch hat allen Beteiligten viel Freude bereitet!

Ein erstes Feedback über unsere Tour im Iran:

Hallo Frau Enzian

Es hat uns und auch Kurt und Priska einmalig gefallen und wir sind ganz begeistert von diesem wunderschönen und herzlichen Land. Wir haben die Iraner und diese faszinierende Landschaft und Kultur ganz fest in unser Herz geschlossen und waren bestimmt nicht das letzte Mal da. Die Organisation war super. Die Iraner habe alles dafür getan, dass wir uns wohl fühlten.

Ich werde ihnen bei Gelegenheit gerne ein paar Zeilen schreiben und die besten Fotos zukommen lassen. Da es aber ziemlich viele Fotos sind, brauche ich hierzu noch etwas Zeit. Vielen Dank für ihr Verständnis.

Grüssen sie mir herzlich Alexis in der russischen Pampa J

Herzliche Grüsse aus der Schweiz

Skitouren 2017 Elbrus
Aller guten Dinge sind Drei: der dritte Vulkan den wir mit Ski besteigen, ist der Elbrus.

Skitouren 2017 auf den Elbrus und Skitour Elbrus Überschreitung sind klassisch für den Elbrus, denn er ist Europas höchster Berg und 100% schneesicher. Mit dem erreichen des Gipfels habt Ihr zudem einen der begehrten seven summits erklommen. Hier nun die ersten Gipfelstürmer mit Elbrus Reisen auf dem Elbrus:

 

Hallo,

anbei die Gipfel-Fotos. Am Freitag, dem 28.04.2017, nach 11:00 Uhr stand ich nach 4-tägiger schweisstreibender Akklimatisation (alles auf Ski) und nach 7-stündigem Aufstieg zusammen mit meinem russischen Bergführer auf 5642m Höhe.Die letzten 1400 Höhenmeter gingen wir aber ohne Ski, auf Steigeisen. Und wieder runter…Gegen 18:00 Uhr war ich wieder im Hotel (ca. 2000 m.ü.N.), abgefahren auf Ski. Einfach grandios…

 

MfG

 

Gerd

 

Herzlichen Glückwunsch!

Am 05.05.2017 standen Tom, Grigory und Alexej zusammen auf dem Gipfel des Elbrus. Hier seht Ihr ein paar Fotos als das Wetter es noch zugelassen hat zu fotografieren. Über den Wolken Sonne pur, weiter unten Nebel. Unsere nächste Tour auf den Elbrus startet am 12.05. mit dem Programm Elbrus Skitour Überschreitung.

 

Wenn das Wetter total daneben ist – geht trotzdem immer noch was:

der Mai konnte bisher seinem Ruf als Wonnemonat hier am Elbrus nicht wirklich gerecht werden. Immer wieder Niederschläge mit recht unangenehmen Temparaturen ohne Aussicht auf Wetterbesserung. Der Entschluß zurück zu kehren nach Pjatigorsk und von hier aus Ausflüge in den Kaukasus zu unternehmen, war rasch gefasst und umgesetzt. Pjatigorsk, Terskol, Kislowodsk, die Chegem Wasserfälle und eine spontane Tour mit den Öffis durch den Nordkaukasus nach Grosny, der Hauptstadt Tschetscheniens ließen keine Langeweile aufkommen und boten echte Kaukasus Reise Erlebnisse.