Sibirien

  • Mit 1.637 Metern ist er der tiefste See der Welt.
  • Er hat eine Ausdehnung von 31.000 Quadratkilometern und zählt damit zu den größten Seen der Erde.
  • Zwei Drittel der in der unmittelbaren Baikalregion heimischen 2.630 Tier-und Pflanzenarten sind nirgends sonst in der Welt anzutreffen.
  • 1996 wurde der Baikalsee in das UNESCO-Verzeichnis des Weltnaturerbes aufgenommen.

Ganz trocken formuliert: als Sibirien bezeichnet man im weitesten Sinne den ganzen nordasiatischen Teil der Russischen Föderation. Sibirien ist mit seinen 10 Mio.km² ein riesiges Gebiet mit vielen Extremen: dazu zählen das flache Nordsibirische Tiefland und die bis über 4.000m aufragenden Gebirge im Osten. Vulkane und Geysir Täler auf Kamtschatka, Flüsse wie die Lena, Amur und Ob sowie der älteste und tiefste See der Erde, der Baikalsee prägen die Landschaften. Die mittlere Jahrestemperatur liegt in ganz Sibirien nahezu bei 0°C, wobei sich die wärmsten und kältesten Monate um 35 – 68°C unterscheiden. Abenteuersucht kann man in Sibirien mit uns stillen: auf den höchsten Berg Sibiriens steigen, dem Belucha im Altai. Im Sommer Trekking auf Kamtschatka und im Winter mit Ski Touren auf die Vulkane steigen.Oder am weltweit größten Süßwasserreservoir und wahren Naturschatz, dem rund 25 Millionen Jahre alten Baikalsee: